Product was successfully added to your shopping cart.
Artikel

Einflüsse schulischer und betrieblicher Ausbildungsqualitäten auf die Entwicklung des Fachwissens und die fachspezifische Problemlösekompetenz

Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik
Band 111 / 2015 / Heft 3
S. 333–358

Details

Die Qualität der beruflichen Ausbildung wird immer wieder Gegenstand der Berufsbildungsforschung und bildungspolitischer Aktivitäten. Dennoch ist die Anzahl von Studien, in welchen der Frage nachgegangen wurde, welche Einflussfaktoren für die am Ende der Ausbildung erzielten Kompetenzen bedeutsam werden, überschaubar. Für die zu berufsfachlichen Kompetenzen vorgelegten Erklärungsmodelle wurde bisher relativ häufig auf das Mannheimer Inventar zur Erfassung betrieblicher Ausbildungssituationen und gängige Qualitätsmerkmale schulischen Unterrichts zurückgegriffen um einschlägige Abschätzungen vorzunehmen. Den Qualitätsmerkmalen kam auf dieser Basis bisher nur geringe Bedeutung zu, häufig lediglich indirekt über die Motivation. Im vorliegenden Beitrag, der auf einer längsschnittlichen Studie bei Mechatronikern beruht, wurde das Instrumentarium zur Erfassung der betrieblichen Qualitätsmerkmale erweitert und zusätzlich die curricularen Schwerpunktsetzungen erhoben. Die zentralen Ergebnisse der Studie bestätigen die hohe Bedeutung der kognitiven Eingangsvoraussetzungen für die berufsfachliche Kompetenzentwicklung. Als weitere Prädiktoren werden die Motivation in Schule und Betrieb sowie die curricularen Schwerpunktsetzungen in die Erklärungsmodelle einbezogen. Die Qualitätsmerkmale der betrieblichen und schulischen Ausbildung gehen auch in dieser Studie lediglich vermittelt über die Motivation in die Erklärungsmodelle ein.

Regularly, the quality of VET is an important issue both in VET research and political activities. However, the number of studies investigating quality factors and their impact on vocational competences at the end of VET is quite limited. For existing explanatory models predicting vocational competencies, quality in VET often was assessed with the German questionnaire “Mannheimer Inventar zur Erfassung betrieblicher Ausbildungssituationen” - (Mannheim Inventory to Measure company-based VET) and common quality factors of vocational schools. Given this operationalisation, quality factors only were of minor importance in the explanatory models, often merely indirectly via motivational variables. In this paper, which is based on a longitudinal study with prospective mechatronic fitters, the Mannheim Inventory was extended and additionally curricular focal points of vocational schools were assessed. Results confirm the particular relevance of cognitive competences for the development of vocational competences. In addition, both apprentices’ motivation in training company and vocational school as well as curricular focal points are included in the explanatory models. But like in previous studies, the impact of company and school based quality factors is mediated by apprentices’ motivation.

Also Purchased