eBook

Zwischen Assur und Athen

Altorientalisches in den Historien Herodots

SpielRäume der Antike
Band 4

1. Edition
(2017)
243 Pages
ISBN 978-3-515-11743-2 (Print)
ISBN 978-3-515-11752-4 (eBook)

Sample chapter
Buy eBook
https://elibrary.steiner-verlag.de/book/99.105010/9783515117524

Das vielschichtige Verhältnis Herodots zur Welt des persischen Alten Orients bildet die thematische Leitlinie dieses Bandes: Er versteht sich als eine "interdisziplinäre Stellenkommentierung" und zielt darauf ab, zu neuen Blickwinkeln und Deutungen anzuregen. Altorientalische Elemente stehen angesichts des griechischen Grundcharakters der Historien zwar nicht im Mittelpunkt, sind aber dennoch häufig und dicht nachzuweisen. Hier ergibt sich unweigerlich eine Reihe von Fragen: Wie fanden Informationen über den Alten Orient überhaupt ihren Weg zu Herodot? Erkannte er ihre originäre Bedeutung? Und wie und zu welchem Zweck verfremdete er sie für sein griechisches Publikum?

Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes wollen eine konstruktive Diskussion anregen, die Herodot als "Wanderer zwischen den Welten" ernst nimmt und die dazu beiträgt, auch Bekanntes aus anderen Blickwinkeln neu zu überdenken.

Hilmar Klinkott
Hilmar Klinkott hat Alte Geschichte, Klassische Archäologie und Latein studiert und lehrt zur Zeit als Professor für Alte Geschichte an der Universität Kiel. Einer seiner Forschungsschwerpunkte liegt in der Geschichte des achaimenidischen Perserreiches und in dessen Beziehungen zur griechischen Welt.

Norbert Kramer
Norbert Kramer hat Alte Geschichte, Klassische Archäologie und Altorientalische Altertumskunde studiert und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Alte Geschichte der Universität Heidelberg. Einer seiner Forschungsschwerpunkte liegt in der Archäologie des antiken Vorderen Orients.

  • INHALTSVERZEICHNIS5-7
  • EINLEITUNG7-13
  • Margarethe Häcker-Vortrag: Altorientalisches bei Herodot: das wiehernde Pferd des Dareios I. (Robert Rollinger)13-45
  • Margarethe Häcker-Workshop: Perser, Meder oder Barbaren? Herodots Gebrauch der Persernamen und -sitten: zwischen griechischer Literatur und persischer Ethnographie (Anthony Ellis)45-61
  • Xerxes und der Kopf des Leonidas. Handlungszwänge und Rollenverständnis eines persischen Großkönigs (Hilmar Klinkott)61-83
  • Herkunft, Transformation und Funktion orientalischer Kriegsmotive bei Herodot (Norbert Kramer)83-105
  • Das Reiterrelief des Dareios und Herodots Umgang mit Inschriften (Julia Lougovaya-Ast)105-123
  • Der Schiffseinsatz bei der Araxes-Überquerung Kyros᾽ II. – eine Inszenierung persischer Macht? (Dennis Möhlmann)123-145
  • Die gepfählten Reiter: Herodots Skythen-Bild zwischen Realität und Fiktion (Monika Schuol)145-163
  • Achaimenidische Königsideologie in Herodots Erzählung über Xerxes, Hdt. 7,8–11 (Andreas Schwab)163-197
  • Die Priester der Despoten. Herodots persische Magoi (Kai Trampedach)197--1