eBook

Eine Währung für das Reich

Die Akten der Münztage zu Speyer 1549 und 1557

Deutsche Handelsakten des Mittelalters und der Neuzeit
Band 23

1. Edition
(2017)
445 Pages, 7 schw.-w. Tab.
ISBN 978-3-515-11788-3 (Print)
ISBN 978-3-515-11791-3 (eBook)

Sample chapter
Buy eBook
https://elibrary.steiner-verlag.de/book/99.105010/9783515117913

Nur wenige wirtschaftspolitische Themen werden intensiver diskutiert und haben unmittelbarere Auswirkungen auf die Gesellschaft als Währungsunionen – umso wichtiger sind historische Erfahrungen mit ihnen. Die Schaffung einer gemeinsamen Währung für das Heilige Römische Reich in der Mitte des 16. Jahrhunderts sticht hier als ein besonders ehrgeiziges Projekt heraus. Es prallten nicht nur wirtschaftliche und fiskalische Interessen besonders heftig aufeinander, auch die Zahl der Beteiligten war mit mehreren hundert besonders groß. Oliver Volckart macht mit dieser Edition die Akten der in diesem Zusammenhang in den Jahren 1549 bis 1557 geführten Verhandlungen erstmals einer wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich. Das Material verdeutlicht, weshalb die überwältigende Mehrheit der politisch Handelnden an einer Überwindung der traditionell im Reich bestehenden Währungsvielfalt interessiert war, warum dieser breite Konsens das Aufbrechen von Meinungsunterschieden nicht verhinderte, welche Parteien damals die Diskussion beherrschten und wie es schließlich gelang, die Divergenzen zu überwinden.

Oliver Volckart
Oliver Volckart ist Professor für Wirtschaftsgeschichte an der London School of Economics and Political Science. Er forscht dort zur europäischen Wirtschaftsgeschichte des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit. Im Mittelpunkt seines Interesses stehen die Wirtschafts- und vor allem die Geldpolitik, die Integration von Güter- und Kapitalmärkten sowie die Rolle wirtschaftsrelevanter Institutionen.

  • INHALT5-11
  • VORWORT11-13
  • ARCHIVALIEN13-14
  • GEDRUCKTE QUELLEN UND QUELLENEDITIONEN14-17
  • LITERATUR17-27
  • ABKÜRZUNGEN UND SIGLEN27-29
  • TRANSKRIPTIONSREGELN29-30
  • EINLEITUNG30-103
    • A. DER WEG ZUR REICHSWÄHRUNG30-87
      • 1. Das Geldwesen im Reich und seine Reform: Fragen, Forschung und neue Evidenz30-41
      • 2. Die Organisation der Münztage41-52
      • 3. Wirtschaftliche Ziele und Probleme52-82
      • 4. Schluss82-87
    • B. DIE KOMMISSARE, RÄTE UND GESANDTEN87-98
    • C. DER MÜNZFUSS98-99
    • D. GLOSSAR99-103
  • I. DER MÜNZTAG FEBRUAR – MÄRZ 1549103-197
    • A. VORAKTEN105-124
      • 1. Ksl. Einladung zur Beschickung des Münztags und Mandat zur Abstellung von Missbräuchen im Münzwesen – Augsburg, 1548 12. August105-106
      • 2. Instruktion der sächsischen Gesandten – Torgau, 1549 11. Januar106-121
      • 3. Kredenz der ksl. Kommissare – Brüssel, 1549 12. Januar121-122
      • 4. Instruktion und Proposition der ksl. Kommissare – Brüssel, 1549 12. Januar122-124
    • B. QUELLEN ZUM VERLAUF DES MÜNZTAGS124-142
      • 5. Erste Relation der sächsischen Gesandten – Speyer, 1549 21. Februar124-131
      • 6. Jakob Jonas und Thoma Behaim an Kg. Ferdinand – Speyer, 1549 3. März131-132
      • 7. Jakob Jonas und Thoma Behaim an Kg. Ferdinand – Speyer, 1549 11. März132-134
      • 8. Zweite Relation der sächsischen Gesandten – Speyer, 1549 26. März134-142
    • C. VERHANDLUNGSAKTEN142-179
      • 9. Probleme, die mit der RMO gelöst werden sollen, und Voraussetzungen für ihre Wirksamkeit – o. O., vor 1549 4 Februar142-143
      • 10. Karl V. an Philipp von Flersheim und Reinhard von Solms – Brüssel, 1549 13. Februar143-144
      • 11. Vorgeschlagener Fuß regionaler Pfennigsorten und größerer Stücke – Speyer, 1549 23. Februar144-146
      • 12. Anfrage der ksl. Kommissare und Antwort der Bergstände – Speyer, 1549 wohl 1. März146-148
      • 13. Antwort der nicht-bergwerksbesitzenden Stände auf die Proposition der Kommissare – Speyer, 1549 wohl 1. März148-150
      • 14. An die Bergstände gerichtetes Bedenken der Kommissare – Speyer, 1549 2. März150-153
      • 15. Wiederantwort der Kommissare auf die Antwort der nicht-bergwerksbesitzenden Stände – Speyer, 1549 2. März153-154
      • 16. Wiederantwort der Bergstände auf die Antwort der nicht-bergwerksbesitzenden Stände – Speyer, 1549 5. März154-155
      • 17. Mansfeldische Bedenken – Speyer, 1549 5. März155-159
      • 18. Sächsische Bedenken – Speyer, 1549 6. März159-163
      • 19. Bedenken Österreichs und Salzburgs – Speyer, 1549 6. März163-170
      • 20. Von den ksl. Kommissaren vorgeschlagene Münzsorten – Speyer, 1549 7. März170-171
      • 21. Erklärung der sächsischen Gesandten – Speyer, 1549 7. März171-172
      • 22. Von den Münzverständigen der nicht-bergwerksbesitzenden Stände vorgeschlagene Münzsorten – Speyer, ohne Datum (zwischen 7. und 10. März)172-175
      • 23. Von Österreich vorgeschlagene Ausbringung und Münzsorten – Speyer, 1549 10. März175-179
    • D. SCHLUSSAKTEN179-194
      • 24. Abschied des Münztags – Speyer, 1549 16. März179-186
      • 25. Entwurf des ksl. Mandats – Speyer, 16. 1549 März186-188
      • 26. Beratungsthemen für den prorogierten Münztag – Speyer, 1549 16. März188-189
      • 27. Österreichischer und salzburgischer Protest – Speyer, 1549 16. März189-191
      • 28. Brandenburg-Kulmbacher Protest – Speyer, 1549 16. März191-191
      • 29. Mansfelder Protest – Speyer, 1549 16. März191-192
      • 30. Wetterauer Protest – Speyer, 1549 16. März192-192
      • 31. Kursächsischer Protest – Speyer, 1549 17. März192-194
    • E. ERGÄNZENDE QUELLEN194-194
      • 32. Ksl. Mandat gegen Missbräuche im Münzwesen, Aufforderung zur Beschickung des prorogierten Münztags – Brüssel, 1549 31. Mai194-197
  • II. DER MÜNZTAG SEPTEMBER – DEZEMBER 1549197-475
    • A. VORAKTEN199-205
      • 33. Kredenz der ksl. Kommissare – Cambrai, 1549 16. August199-199
      • 34. Instruktion der ksl. Kommissare – Cambrai, 1549 16. August199-201
      • 35. Instruktion des bayerischen Gesandten – o. O., 1549 8. August201-202
      • 36. Instruktion des brandenburgischen Gesandten – Cölln an der Spree, 1549 22. August202-205
    • B. QUELLEN ZUM VERLAUF DES MÜNZTAGS205-285
      • 37. Münztagsprotokoll – Speyer, 1549 13. September – 5. November205-279
      • 38. Georg Stockhammer an Hzg. Wilhelm v. Bayern – Speyer, 1549 13. September279-280
      • 39. Georg Stockhammer an Leonhard v. Eck – Speyer, 1549 13. September280-282
      • 40. Georg Stockhammer an Hzg. Wilhelm v. Bayern – Speyer, 1549 27. September282-283
      • 41. Georg Boß an den Hoch- und Deutschmeister Wolfgang Schutzbar – Speyer, 1549 19. Oktober283-285
    • C. VERHANDLUNGSAKTEN285-376
      • 42. Münzfußvorschlag Österreichs, Salzburgs, Hennebergs und Mansfelds – Speyer, 1549 21. September285-286
      • 43. Den ksl. Kommissaren überreichte Ergebnisse der bisherigen Beratungen – Speyer, 1549 20. September286-290
      • 44. Erklärung der burgundischen Gesandten – Speyer, 1549 20. September290-290
      • 45. Bedenken des Münzausschusses mit Protest des kurbrandenburgischen Gesandten – Speyer, 1549 21. September290-291
      • 46. Bedenken der pommerschen Gesandten – Speyer, 1549 22. September291-292
      • 47. Bedenken der kfl. und f. Gesandten – Speyer, 1549 25. September292-294
      • 48. Antwort der ksl. Kommissare – Speyer, 1549 26. September294-296
      • 49. Wiederantwort der kfl. und f. Gesandten – Speyer, 1549 27. September296-297
      • 50. Weiteres Bedenken der ksl. Kommissare – Speyer, 1549 28. September297-299
      • 51. Antwort der kfl. Gesandten – Speyer, 1549 30. September299-300
      • 52. Antwort der f. Gesandten – Speyer, 1549 30. September300-308
      • 53. Wiederantwort der ksl. Kommissare – Speyer, 1549 2. Oktober308-310
      • 54. Fuß und Ausbringung der geplanten Silbermünzen – Speyer, 1549 5. Oktober310-312
      • 55. Fuß und Ausbringung der niederländischen Münzen – Speyer, 1549 6. Oktober312-314
      • 56. Pommersches Bedenken – Speyer, 1549 9. Oktober314-318
      • 57. Konzept des Münztagsabschieds – Speyer, 1549 11. Oktober318-325
      • 58. Konzept der Reichsmünzordnung – Speyer 1549 11. Oktober325-338
      • 59. Konzept der Probierordnung – Speyer, 1549 11. Oktober338-339
      • 60. Karl V. an Philipp von Flersheim – Brüssel, 1549 24. Oktober339-340
      • 61. Resolution Karls V. – Brüssel, 1549 24. Oktober340-341
      • 62. Konzept des ksl. Mandats – Speyer, 1549 1. November341-344
      • 63. Bericht Flersheims über Solms’ Reise an den ksl. Hof – Speyer, 1549 2. November344-345
      • 64. Antwort der kfl. Gesandten auf die ksl. Resolution – Speyer, 1549, 3. November345-346
      • 65. Antwort der f. Gesandten auf die ksl. Resolution – Speyer, 1549 3. November346-349
      • 66. Antwort der std. Gesandten auf die ksl. Resolution – Speyer, 1549 3. November349-350
      • 67. Wiederantwort der ksl. Kommissare – Speyer, 1549 3. November350-353
      • 68. Entgegnung der kfl. Räte – Speyer, 1549 4. November353-355
      • 69. „Abschiedszettel“ – Speyer, 1549 5. November355-356
      • 70. Karl V. an Philipp von Flersheim und Reinhard von Solms – Brüssel, 1549 19. November356-358
      • 71. Antwort der kfl. Gesandten an die ksl. Kommissare – Speyer, 1549 27. November358-359
      • 72. Antwort der f. Gesandten an die ksl. Kommissare – Speyer, 1549 30. November359-364
      • 73. Antwort der std. Gesandten an die ksl. Kommissare – Speyer, 1549 wohl 30. November364-364
      • 74. Erklärung der kfl. Gesandten – Speyer, 1549 1. Dezember364-365
      • 75. Wiederantwort der ksl. Kommissare – Speyer, 1549, 2. Dezember365-368
      • 76. Erklärung der kfl. und f. Gesandten – Speyer, 1549 3. Dezember368-374
      • 77. Entscheidung der ksl. Kommissare – Speyer 1549 4. Dezember374-375
      • 78. Letzter Bescheid der kfl. Gesandten – Speyer, 1550 15. August375-376
    • D. ERGÄNZENDE QUELLEN376-446
      • 79. Hzg. Wilhelm v. Bayern an Georg Stockhammer – München, 1549 19. September376-377
      • 80. Hzg. Wilhelm v. Bayern an Georg Stockhammer – Landshut, 1549 8. Oktober377-378
      • 81. Verzeichnis der am 5. November in Speyer vertretenen Stände – Speyer, 1549 5. November378-379
      • 82. Anonymes Münzbedencken – o. O., nach 1549 21. Oktober379-381
      • 83. Forderung der Gesandten des Hzg. v. Jülich-Kleve-Berg – Speyer 1549 5. November381-383
      • 84. Die rheinischen Kff. an Karl V. – o. O., 1549 22. November383-402
      • 85. Karl V. an die rheinischen Kff. – Brüssel, 1550 26. April402-403
      • 86. Gutachten der ksl. Räte – o. O., vor 1550 26. April403-419
      • 87. Der kursächsische Versuch, am Nürnberger Valvationstag teilzunehmen – o. O. 1551 nach 22. Mai419-420
      • 88. Abschlussbericht des Valvationstags – Nürnberg 1551 27. Mai420-444
      • 89. Christoph Mathias an Johann Obernburger – Nürnberg 1551 27. Mai444-446
      • 90. Reichsmünzordnung – Augsburg, 1551 28. Juli446-475
  • III. DER MÜNZTAG JUNI – JULI 1557475-534
    • A. VORAKTEN477-488
      • 91. Kredenz der sächsischen Gesandten – Dresden, 1557 3. Juni477-478
      • 92. Instruktion der sächsischen Gesandten – Dresden, 1557 5. Juni478-486
      • 93. Beglaubigung des Salzburger Gesandten für die sächsischen Deputierten – Salzburg, 1557 8. Juni486-486
      • 94. Die Söhne Hzg. Johann Friedrichs v. Sachsen an die Teilnehmer des Münztags zu Speyer – Weimar, 1557 15. Juni486-488
    • B. QUELLEN ZUM VERLAUF DES MÜNZTAGS488-494
      • 95. Johann Schneidewein an Ulrich Mordeisen – Speyer, 1557 15. Juli488-488
      • 96. Relation der kursächsischen Gesandten – Speyer, 1557 nach 20. Juli488-494
    • C. VERHANDLUNGSAKTEN494-531
      • 97. Proposition der kgl. Kommissare – Speyer, 1557 28. Juni494-496
      • 98. Bayerische Bedenken – Speyer, 1557 7. Juli496-498
      • 99. Trierische Bedenken – Speyer, 1557 7. Juli498-505
      • 100. Pfälzische Bedenken – Speyer, 1557 9. Juli505-510
      • 101. Württembergische Bedenken – Speyer, 1557 vor 11. Juli510-514
      • 102. Pommersche Bedenken – Speyer, 1557 15. Juli514-515
      • 103. Pommersche Gravamina – Speyer, 1557 15. Juli515-518
      • 104. Zusammenfassung der Bedenken Triers, der Pfalz, Bayerns und Württembergs – Speyer, 1557 15. Juli518-523
      • 105. Resolution der kgl. Kommissare – Speyer, 1557 16. Juli523-528
      • 106. Antwort der Deputierten auf die Resolution der kgl. Kommissare – Speyer, 1557 20. Juli528-531
    • D. SCHLUSSAKTEN531-533
      • 107. Abschied des Münztags – Speyer, 1557 20. Juli531-533
      • 108. Bestätigung des kursächsischen Protests durch die mainzische Kanzlei – Speyer, 1557 20. Juli533-534
  • REGISTER534-542
    • PERSONEN534-538
    • ORTE538-542
    • SACHEN542--1