eBook

Die Kaiserliche Marine im Krieg

Eine Spurensuche

Historische Mitteilungen - Beihefte
Band 99

1. Edition
(2017)
247 Pages, 18 schw.-w. Abb.
ISBN 978-3-515-11824-8 (Print)
ISBN 978-3-515-11825-5 (eBook)

Sample chapter
Buy eBook
https://elibrary.steiner-verlag.de/book/99.105010/9783515118255

Die einschneidenden Ereignisse und Erlebnisse, die ein Krieg mit sich bringt, finden immer auch ihren Niederschlag in der künstlerisch-medialen Rezeption; sie sind Bestandteil der öffentlichen Wahrnehmung, Gegenstand theoretischer Reflexion und natürlich auch mit Erwartungen verbunden.

Unter besonderer Berücksichtigung der Kaiserlichen Marine im Ersten Weltkrieg begeben sich die Autorinnen und Autoren dieses Bandes auf die Suche nach den verschiedenen Spuren und Formen der Verarbeitung des Krieges, wobei die maritimen Ereignisse im Fokus stehen. Seekriegstheoretische Überlegungen gehören dazu ebenso wie der britische Kriminalroman oder die seinerzeit jungen Medien Foto und Film. Diese dienten wiederum kriegsbeteiligten Personen wie Hans Bötticher alias Joachim Ringelnatz, Theodor Plievier oder den Brüdern Kinau als Inspirationsquelle für belletristische Werke und wirken auch heute noch in Form von Ausstellungen, Bauwerken oder Gedenkstätten nach. Hier sei etwa an die Marineschule Mürwik oder das Ehrenmal Laboe erinnert. Mit diesem Ansatz nutzt der Band einen bislang nur wenig beachteten Zugang zur Seekriegsrezeption des Ersten Weltkrieges.

Jürgen Elvert
Jürgen Elvert lehrt Geschichte an der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Geschichte der europäischen Integration, der Geschichte Irlands und der Britischen Inseln, der Geistes- und Kulturgeschichte sowie der Kulturgeschichte des Meeres und der Seefahrt. Die Europäische Kommission verlieh ihm 2013 den Ehrentitel eines Jean-Monnet-Professors für Europäische Geschichte. 2014 wurde er für 18 Monate als Senior Cofund-Fellow an das Aarhus Institute of Advanced Studies (AIAS) berufen. Er ist erster Vorsitzender der Ranke-Gesellschaft, Vereinigung für Geschichte im öffentlichen Leben e.V.

Lutz Adam

Heinrich Walle

  • INHALTSVERZEICHNIS5-7
  • VORWORT (Heinrich Walle)7-11
  • „EINE VERSCHWINDEND GERINGE ZAHL HISTORISCH INTERESSANTER PHOTOGRAPHIEN“. Zur Fotogeschichte des Seekrieges im Ersten Weltkrieg und danach (Winfried Mönch)11-29
  • HUNNENANGST. Über die Furcht vor einer deutschen Invasion in Großbritannien am Vorabend des Ersten Weltkriegs (Jürgen Elvert)29-43
  • AUSWERTUNG UND BEDEUTUNG DER KRIEGSERFAHRUNGEN (Werner Rahn)43-57
  • FLOTTENBAU UND ZEITGENÖSSISCHE SEEKRIEGSTHEORIE AM BEISPIEL DER DEUTSCH-BRITISCHEN RIVALITÄT 1906–1914 (Uwe Dirks)57-83
  • DER DEUTSCHE FLOTTENVEREIN. Die öffentliche Wahrnehmung des Seekriegs 1914 bis 1919 und der Untergang des Navalismus als prägendes mentales Phänomen des Wilhelminischen Kaiserreichs (Sebastian Diziol)83-109
  • JOACHIM RINGELNATZ ALS MARINER IM ERSTEN WELTKRIEG (Erika Fischer)109-125
  • ZWISCHEN HERINGEN UND HELDEN. Gorch Fock und der Krieg (Rüdiger Schütt)125-139
  • „DES KAISERS KULIS“. Der Schriftsteller Theodor Plievier und die Darstellung der Matrosenrevolte von 19171 (Hans-Harald Müller)139-149
  • GRAF LUCKNER UND FRITZ OTTO BUSCH. Zwei Marineoffiziere zwischen Seemannsgarn und Propaganda (Kathrin Orth)149-159
  • DIE INSZENIERUNG DER KAISERLICHEN MARINE IN DOKUMENTAR- UND SPIELFILMEN 1916–1935. Unter besonderer Berücksichtigung von „Helden der Untersee“ („Q-Ships“, GB 1928) und „Seas Beneath“ (USA 1931) (Gerhard Wiechmann)159-185
  • DAS MARINE-EHRENMAL LABOE (Ulrich Otto)185-201
  • „EIN GETREUES BILD MEINER ERLEBNISSE UND BEOBACHTUNGEN“. Über die Erinnerungen der Matrosen Stumpf und Linke und ihre Autoren (Stephan Huck)201-219
  • FLOTTE UND FLIEGER. Die Kaiserlichen Marineluftstreitkräfte im Museum (Anja Dörfer)219-231
  • DIE MARINESCHULE IN FLENSBURG MÜRWIK. Ästhetische Umsetzung politisch funktionaler Aspekte (Heinrich Walle)231-241
  • REGISTER241-247
    • PERSONENREGISTER241-244
    • ORTSREGISTER244-247
  • AUTORENVERZEICHNIS247--1