eBook

Kontaktzone Vorderer Orient und Ägypten

Orte, Situationen und Bedingungen für primäre griechisch-orientalische Kontakte vom 10. bis zum 6. Jahrhundert v. Chr.



1. Edition
(2017)
394 Pages, 7 schw.-w.
ISBN 978-3-515-11861-3 (eBook)

Sample chapter
Buy eBook
https://elibrary.steiner-verlag.de/book/99.105010/9783515118613

Viele kulturelle Leistungen des antiken Griechenland wurden aus dem Osten übernommen. Iris von Bredow widmet sich nun erstmals der Frage nach dem Mechanismus dieses Kulturtransfers. Kleinteilige Gegenstände konnten die Griechen imitieren – für Monumentalarchitektur, Steinplastik, mythologische Narrationen, Vorstellungen über den Kosmos oder das Jenseits und vieles mehr sind jedoch besondere Rezeptionsgeschichten vorauszusetzen. Nur ein in einer östlichen Gesellschaft integrierter Grieche konnte durch Akkulturation und persönliche verbale Kontakte mit fremden Kulturträgern Kenntnisse erwerben, die nach ihrem Transfer die archaische Kultur in vielen Bereichen prägten. Bredow rekonstruiert anhand schriftlicher und archäologischer Quellen Kontaktsituationen für eine erfolgreiche Rezeption (z. B. Söldnertum, Handel, zivile Karrieren) und kann durch die Darstellung der politischen Geographie Syriens und Ägyptens in der Eisenzeit gleichzeitig die räumlichen und zeitlichen Parameter solcher Kontakte festlegen.

Iris von Bredow
Iris von Bredow hat Altphilologie, alte Geschichte und Sprachwissenschaft in Sofia (Bulgarien) studiert, wo sie auch promovierte und habilitierte. Sie arbeitete am Institut für Thrakologie und im Zentrum für alte Sprachen und Kulturen an der Sofioter Universität. Von 1997 bis 2016 war sie Privatdozentin am Institut für alte Geschichte in Stuttgart, mehrere Semester am Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik in Heidelberg sowie am Institut für Allgemeine Sprachwissenschaft in Frankfurt.

  • Inhalt7-11
  • Einleitung11-14
  • Danksagung14-15
  • Teil I Kurzer historischer Abriss Griechenlands, des Vorderen Orients und Ägyptens vom 12. bis zum 6. Jh.15-141
    • 1. Griechenland vom Untergang der mykenischen Welt bis zum 6. Jh.15-23
      • 1.1 Die submykenische und protogeometrische Zeit16-17
      • 1.2 Die Gesellschaft Griechenlands in den sogenannten Dark Ages17-18
      • 1.3 Frühe Orte des Neuanfangs18-19
      • 1.4 Kontinuitätslinien19-20
      • 1.5 Die Konsolidierung der frühgriechischen Gesellschaft im 9. und 8. Jh.20-22
      • 1.6 Staat, Gesellschaft und Kultur in archaischer Zeit22-23
    • 2. Ägypten. Die Dritte Zwischenzeit (11. Jh. bis 525)23-34
    • 3. Die assyrische Expansion in den Westen34-53
    • 4. Das Neubabylonische Reich53-58
    • 5. Die syrischen Länder58-105
      • 5.1 Das Land Que60-68
      • 5.2 Die nordsyrischen Länder68-81
      • 5.3 Die nordsyrischen Küstenstädte81-105
      • 5.4 Die südsyrischen Länder105-141
  • Teil II Die Betrachtung der Quellen als Medien ihrer Zeit141-187
    • 1. Materielle Quellen142-158
      • 1.1 Keramik als kultureller und ethnischer Indikator143-145
      • 1.2 Monumentalarchitektur und künstliche Landschaft145-147
      • 1.3 Ikonographie147-154
      • 1.4 Schrift und Sprache als nichtverbale Kommunikation154-158
    • 2. Die schriftlichen Quellen als Medien ihrer Zeit158-179
      • 2.1 Die griechischen literarischen Quellen158-169
      • 2.2 Vorderasiatische und ägyptische Schriftquellen169-175
      • 3. Eigennamen als historische Quelle175-179
      • 4. Lehnwörter als historische Quelle179-187
  • Teil III Kommunikation und Rezeption187-227
    • 1. Kontakttypen: verbale und nichtverbale Kommunikation187-196
      • 1.1 Verbale Kommunikation191-195
      • 1.2 Nichtverbale Kommunikation195-196
    • 2. Äußere Kontaktbedingungen: die Dominanz im interkulturellen Kontakt196-201
      • 2.1 Politische Dominanz196-197
      • 2.2 Kulturelle Dominanz197-200
      • 2.3 Soziale Unterschiede zwischen den Kontaktpersonen200-201
    • 3. Rezeptionsstufen201-209
      • 3.1 Entlehnung204-205
      • 3.2 Adaption205-206
      • 3.3 Akkulturation206-209
    • 4. Besonderheiten der Rezeption geistiger Kultur209-215
      • 4.1 Rezeption literarischer Formen und Inhalte209-215
      • 4.2 Rezeption von Glaubensinhalten und Kulten215-227
  • Teil IV Kontaktsituationen227-339
    • 1. Lang währender Aufenthalt und verbaler Kontakt227-323
      • 1.1 Griechisches Söldnertum227-260
      • 1.2 Der Handel und seine Organisation im Vorderen Orient, in Ägypten und Griechenland260-299
      • 1.3 Höhere Dienstverhältnisse299-306
      • 1.4 Handwerker und Technologien306-320
      • 1.5 Sklaven320-323
    • 2. Kurzzeitige verbale oder nichtverbale Kontakte323-331
      • 2.1 Piraterie324-331
      • 2.2 Gesandte und Bildungsreisende331-339
  • Teil V Rezeption und die Entwicklung neuer Identitäten durch primäre Kontakte und Kommunikation339-361
    • 1. Geographie und Chronologie der primären Kontakte339-356
      • 1.1 Nordsyrien im 9. und 8. Jh.339-344
      • 1.2 Die phönikische Küste vom 9. bis zum 6. Jh.344-347
      • 1.3 Israel und Juda347-350
      • 1.4 Das philistinische Gebiet350-352
      • 1.5 Ägypten352-356
    • 2. Neue Identitäten durch Rezeption356-361
  • Karten361-369
  • Literatur369-387
  • Register387--1